Navigation mit Access Keys

 

Tipp Nr. 1

Das passende Bier

 Grillieren und ein erfrischendes Bier – diese Verbindung ist unzertrennlich. Und weil Feldschlösschen traditionell verbindet, lohnt es sich nicht nur, gemeinsam auf gemütliche Stunden anzustossen, sondern auch das richtige Bier zum richtigen Stück Fleisch zu geniessen. Besonders empfehlenswert sind folgende Kombinationen:

 
 

Feldschlösschen Original
Der erfrischende, angenehm «bierige» Klassiker ist ausgewogen und hat eine zartbittere Hopfennote. Ein richtig feines Bier, das ausgezeichnet zu Poulet- und Schweinefleisch passt, sich aber auch hervorragend zum Apèro eignet. 

 

Feldschlösschen Braufrisch
Unsere naturtrübe Interpretation eines klassischen Bieres. Passt ausnehmend gut zu grillierten Würsten wie Schweins- und Kalbsbratwurst, Cervelat, Hirschwurst usw. Sehr zu empfehlen ist auch die Kombi mit Grilltomaten. Herrlich!  

 

Feldschlösschen Weizen
Ein spritziges Weizenbier aus bestem Weizenmalz, verfeinert mit Orangenschale und Koriander. Es gibt nichts Schöneres, als diese fruchtige Frische zusammen mit einem Grillspiess aus Kalbfleisch- und Peperoni zu geniessen. 

 

Feldschlösschen Weizenfrisch
Das Ergebnis einer mit Leidenschaft perfektionierten Rezeptur, vollmundig und angenehm süss. Unser trübes, fruchtig-frisches alkoholfreies Weizenfrisch passt vorzüglich zu knackigen Gemüsespiessen. 

 

Tipp Nr. 2

Biermarinade

Und für alle Liebhaber des Biergeschmacks gibt's am Anfang Mai eine exklusiv für Feldschlösschen entwickelte Biermarinade in jedem 15er-Pack Feldschlösschen Original gratis mit dazu.

 

Tipps für Grillmeister

 Beim Anzünden kann man nicht viel falsch, mit den richtigen Tipps aber alles richtig machen.

 

 

Tipp Nr. 3

Erst das Feuer, dann die Glut!

Mit dem Rapidfire Anzündkamin kann beim Einfeuern nichts schiefgehen: 1. 2-3 Anzündwürfel auf den Kohlerost legen und anzünden, 2. Anzündkamin mit Briketts und Grillkohle darüber stellen 3. rund 30 Minuten warten. Bedeckt eine Ascheschicht die oberen Briketts, sind sie fertig durchgeglüht und einsatzfähig.

 

Tipp Nr. 4

Holzkohle oder Briketts?

Beim Grillieren empfiehlt sich die Verwendung von Briketts. Sie werden unter hohem Druck und aus Hartholz hergestellt. Damit bleibt die Hitze über drei Stunden lang erhalten. Wenn die Kohle nicht so lange gebraucht wird, einfach die Glut ersticken und die Kohle wiederverwenden.

 

Tipp Nr. 5

Ausgeglüht?!

Daran sind meistens ungeeignete Anzündmittel, nicht fertig durchgeglühte Kohle, unzureichende Belüftung oder eine zu grosse Menge Kohle schuld.

 

Tipp Nr. 6

Luft zum Atmen

Eine gute Glut braucht ausreichend Luft und grosse Hitze. Der Deckel sollte deshalb möglichst geschlossen bleiben, die Lüftungsschlitze aber geöffnet. Die unteren Lüftungsschieber können nach dem Anfeuern je nach gewünschter Temperatur mehr oder weniger zugeschoben werden, die oberen am Deckel müssen während dem Feuern offen bleiben. Zum Ersticken alle Lüftungsschlitze schliessen.

 

Tipp Nr. 7

Die perfekte Temperatur

Wenn das Wetter auch macht was es will, immerhin die Temperatur im Grill lässt sich leicht beeinflussen: Zum einen durch die Menge an Briketts/Kohle (je mehr desto heisser), zum anderen durch die Lüftungsschieber (je mehr Luft desto heisser).

 

Ab auf den Grill

 Mit der richtigen Vor- und Zubereitung wird das Grillgut perfekt. Wichtig sind hochwertige Zutaten.

 

 

Tipp Nr. 8

Die Qualität macht’s

Wichtig sind hochwertige Zutaten. Fisch und Gemüse können gar nicht frisch genug sein, Rindfleisch sollte mindestens zwei Wochen gereift sein.

 

Tipp Nr. 9

Geduld, Geduld

Die Kohle soll unbedingt heiss genug sein, bevor das Fleisch auf den Rost kommt. Ausserdem sollte der Deckel geschlossen bleiben, damit nicht überflüssig Hitze entweicht. Wenden Sie das Grillgut deshalb am besten nur einmal.

 

Tipp Nr. 10

Deckel zu!

Ein geschlossener Deckel verhindert Flammenschlag und unnötigen Hitzerverlust. Das verkürzt die Grillzeit und sorgt für schmackhaftere Grillresultate.

 

Tipp Nr. 11

Zange statt Gabel

Sticht man zum Wenden oder Wegnehmen mit einer Gabel ins Grillfleisch, geht schmackhafter Fleischsaft verloren. Deswegen lieber zur Zange greifen!

 

Tipp Nr. 12

Keine klebrige Sache

Damit Grillgut wie Geflügel oder Hamburger nicht am Rost festkleben, kann man entweder das Grillgut vorher mit etwas Öl bepinseln, oder den Rost vor dem Grillen mit Anti-Stick-Spray einsprühen.

 

Tipp Nr. 13

Abstand, bitte!

Zwischen Grillgut und Deckel sollte ein Abstand von mindestens 2.5cm bestehen, um die optimale Hitzezirkulation nicht zu beeinflussen.

 

Tipp Nr. 14

Gemüsegrill

Nicht nur für Vegetarier, auch als Beilage zum Fleisch schmeckt gegrilltes Gemüse wie Kartoffeln, Zucchetti oder Peperoni wunderbar.

 

Tipp Nr. 15

Dessert gefällig?

Wer gar nicht mehr aufhören will, kann sich auch das Dessert gleich grillen: Halbe Pfirsiche, Bananen oder Ananashälften vom Grill passen toll zu Vanille-Glace. Ein Klassiker ist die Schokobanane in der Folie.

 

Tipp Nr. 16

Eingelegt aufgelegt

Das Einlegen in eine leckere Marinade, z.B. aus Bier, macht das Grillgut herrlich zart und gibt ein wunderbares Aroma. Vor dem Grillieren sollte die Marinade unbedingt abgetupft werden, damit sie nicht verbrennt. Auch Trockenwürzmischungen, einige Zeit im Voraus eingerieben, verleihen zusätzlich Geschmack.

 

Tipp Nr. 17

Kleine Grillgut-Fibel

Fleisch, Fisch, Gemüse – nichts, was man nicht grillieren könnte, wenn man nur weiss wie. Unsere Tipps und Tricks zu verschiedenen Fleischsorten und allen anderen Grilladen machen aus jedem Sommergrillabend ein echtes Barbecue.

Zur Grillgut-Fibel

 

Tipp Nr. 18

Beer-Can-Chicken

Legendär & lecker. Unser Tipp: Ganzes Poulet so auf die Bierdose montieren, dass die Pouletschenkel sie abstützen. Ein flacher Behälter (Aluschale oder Grillpfanne) verleiht dem Ganzen einen besseren Stand und fängt den Fleischsaft auf. Vorsicht: Bier wird sehr heiss.

zum Rezept

 

Tipp Nr. 19

Geschmorter Bier Pulled Beef Burger

Ein Klassiker der Streetfood-Küche für zu Hause. Und wenn Burger allgemein auch zur Kategorie Fastfood zählt, sei hier klipp und klar gesagt: Ein richtig guter Bier Pulled Beef Burger braucht seine Zeit bei der Zubereitung. Also, nicht hetzen und reichlich Bier kaltstellen. Dann klappt’s auch mit dem Geniessen.

zum Rezept

 

 

 

Tipp Nr. 20

Bier-Schokoladenkuchen vom Grill

Oh ja! Da kommt der malzaromatische Geschmack vom Feldschlösschen Dunkel so richtig zur Geltung. Ein Dessert, das sowohl Bier- als auch eingefleischte Grillfans ein seliges Lächeln auf die Lippen zaubert. Dazu passt – logisch: ein Feldschlösschen Dunkel.

zum Rezept

 

«Ich bestätige mindestens 18 Jahre alt zu sein.»

Bestätigen